Lesen Sie interessante Berichte der Jahre 2012 - 2020, aus unserer Kirchengemeinde und unserem Umfeld

202020192018 / 2017 / 2016 / 2015 / 2014 / 2013 / 2012

Allgemeinen Frauenberatungsstelle für den Kreis Soest

Wir beraten Frauen und Mädchen ab 16 Jahren kostenlos, vertraulich und auf Wunsch anonym.
Darüber hinaus können sich auch Angehörige, Fachkräfte und Multiplikator*innen an uns wenden. Zurzeit bieten wir Gespräche in Soest, Lippstadt und Warstein an.

 

Lesen sie mehr in unserem Flyer 

Ordination Pfarrerin Antje Jäkel

Liebe Schwestern und Brüder,

im Wintersemester 2009/2010 begann ich vor nun fast 12 Jahren mein Studium der Theologie. Letztes Jahr im Februar schloss ich dieses mit dem 2. Theologischen Examen erfolgreich ab. Was nun noch fehlt ist meine Ordination – meine offizielle Beauftragung zum Dienst an Wort und Sakrament.

Aufgrund der ganzen Corona-Situation war die Planung dieses für mich so wichtigen Tages doch gar nicht so einfach. Wo kann der Gottesdienst stattfinden? Was darf gemacht werden? Wie viele Plätze stehen zur Verfügung?
Die Entscheidung, die Ordination zu feiern, habe ich mir nicht leicht gemacht und ich musste Vieles abwägen, Abstriche machen und am Ende eine Entscheidung treffen: Verschieben oder eine Möglichkeit finden, es unter den jetzigen Umständen zu feiern. Ich habe mich für die zweite Variante entschieden.

Deshalb wird meine Ordination nun am 23.05.2021 um 14.00 Uhr in der Evangelischen Stadtkirche in Brilon stattfinden. Leider gibt es aufgrund der Hygienebestimmungen eine begrenzte Platzzahl in der Kirche, weshalb ich Sie, die Gemeinden, leider nicht öffentlich zum Gottesdienst einladen kann.

Doch in Absprache mit meinen Kollegen habe ich, so denke ich jedenfalls, eine ganz gute Lösung gefunden. Es wird einen, wenn alles klappt, Live-Stream auf dem Youtubekanal der Evangelischen Kirchengemeinde Brilon geben. So können alle Interessierten das Geschehen trotz der Umstände mitverfolgen.

Gerne hätte ich mit Ihnen allen gemeinsam dieses besondere, einmalige Ereignis in einem Gottesdienst gefeiert. Doch nun machen wir das Beste aus der Situation und ich hoffe, dass der Tag auch so unvergesslich für mich wird und dass Sie wenigstens in Gedanken ein bisschen daran teilhaben werden.

 

Gott befohlen! Ihre Pfarrerin Antje Jäkel

Petruskirche Ramsbeck / Bergbau-Lichterkirche

Auf dem Bergbauwanderweg in Bestwig-Ramsbeck gibt es einen neuen Höhepunkt.

 

Ab dem 15.05.2021 öffnet täglich von 08.00 – 18.00 Uhr die Bergbau-Lichterkirche (Petruskirche Ramsbeck, Schulstraße 21 59909 Bestwig-Ramsbeck) für Besucher unter Berücksichtigung unserer Corona Schutzmaßnahmen.

 
Wenige hundert Meter vom Besucherbergwerk entfernt erhebt sich seit 1879 die evangelische Petruskirche.  In früherer Zeit fühlten sich die Bergleute in besonderer Weise „in Gottes Hand“, wenn sie ihrem gefährlichen Beruf nachgingen. 

 

Ende 2020 wurde sie zur „Bergbau-Lichterkirche“. Sie lädt ein, sich auf Spiritualität und Glauben angesichts der besonderen existenziellen Herausforderungen und Gefahren im Bereich des Bergbaus einzulassen.
Wie auch in den anderen Lichterkirchen gibt es die Möglichkeit, Licht und Farben auf sich wirken zu lassen - verbunden mit meditativen Texten und Musik.
Zusätzlich findet man Texte und Musik zum Thema „Glauben und Bergbau“. Informationen zur Geschichte der Kirche kommen hinzu. Interessant ist auch die Begegnung mit dem Dichter des Liedes „Nun ade, du mein lieb Heimatland“, August Disselhoff. Dieser war Mitte des 19. Jahrhunderts evangelischer Geistlicher im Bergbaugebiet Ramsbeck, dem damals sogenannten „westfälischen Kalifornien“. 

 

Kontakt:
Pfarrer Dietmar Schorstein
Tel.: 02902 / 9 11 19 71; E-Mail: mescho28dontospamme@gowaway.web.de
Gemeindebüro der Evangelischen Auferstehungskirchengemeinde Olsberg-Bestwig:
Tel.: 02962 / 7 11 45 91; E-Mail: ev.kircheolsbergdontospamme@gowaway.gmail.com

 

Ordination Pfarrerin Antje Jäkel

Es ist der 22.04.2021, die Sonne scheint, die Außentemperatur beträgt 6 Grad und ich mache mich auf den Weg, um Eindrücke für diesen Beitrag zu sammeln.
Angeregt von dem Titelbild dieser Ausgabe, war meine Idee Ihnen die Kneipp Wassertretanlage der Stadt Olsberg vorzustellen. Auf der Internetseite der Tourismus Brilon Olsberg GmbH (www.tourismus-brilon-olsberg.de) bin ich fündig geworden und fand den folgenden Eintrag. Tretanlagen und Tretstellen - Kraft des Wassers Olsberg bietet Besuchern zwei befestigte Tretstellen als "Kraftort-Wasser" an. In dem traditionsreichen Kneipp-Park Dr. Grüne, in dem bereits um 1895 Kurgäste Kneippanwendungen durchführten, befindet sich eine der Tretstellen. Ein befestigtes Tretbecken regt den Gast zum kneippschen Storchengang an. Dort beginnt auch der Kneipp WanderWeg Olsberg. Den anderen "Kraftort-Wasser" erreicht man über den Kurterrainweg Kienegge-Lange Wiese. Das kleine Flüsschen Helbecke versorgt das Tretbecken Lange Wiese mit frischem Wasser. Genug Bänke laden zum Verweilen ein, Schuhe und Strümpfe lassen sich mühelos aus- und anziehen. Der dritte Kraftort im Bund ist die Naturtretstelle Papendiek. Wunderschön gelegen befindet sie sich auf dem Kneipp WanderWeg Olsberg. Im Fluss "Papendiek" ist ein Handlauf angebracht, der das Durchlaufen sicherer macht. Eine erfrischende Wanderpause lohnt sich hier immer! Ich entschied mich für den Kneipp-Park Dr. Grüne. Was ich in Olsberg fand, hat mich begeistert. Wussten Sie, dass es mitten in Olsberg eine kleine Oase zu entdecken gibt. Ich fand eine moderne Anlage mit Wassertretanlage im Teich, einer Kletterspielstätte für Kinder, kostenloser E-Bike-Ladestation, einer Wald-Hängematte, einem wunderschönen altem Baumbestand, einem Barfußpfad und den renaturierten Gierskoppbach. Beim Rundgang um die Anlage konnte ich mir gut vorstellen, wie es sich im Sommer anfühlen muss, all diese Dinge auszuprobieren. Sehen sie selbst, in den Bildern, die ich für sie erstellt habe.

Das macht Lust auf Sommer und einen schönen Spaziergang in der Natur mitten in Olsberg.

Die BasisBibel

Die BasisBibel ist eine neue Bibelübersetzung in zeitgemäßem Deutsch. Sie zeichnet sich in besonderer Weise durch ihre Verständlichkeit und Zuverlässigkeit aus.
Kurze Sätze, eine klare und prägnante Sprache und ihr einzigartiges Design innen und außen sind die Markenzeichen der BasisBibel. Zusätzliche Erklärungen von Begriffen und Sachverhalten, deren Kenntnis nicht vorausgesetzt werden kann, erleichtern das Verständnis der biblischen Texte.
Die BasisBibel ist dadurch einfach zu lesen und gut zu verstehen. Auch das farbenfrohe Design macht deutlich, die BasisBibel ist anders als die anderen.
Für die BasisBibel wurden alle biblischen Texte vollständig neu übersetzt. Grundlage dafür waren die Bibeltexte in den Ursprachen Hebräisch, Aramäisch und Griechisch. Bereits Anfang der 2000er Jahre wurde in der evangelischen Jugendarbeit der Bedarf für eine neue Bibelübersetzung geäußert, die besonders für die Arbeit mit jungen Menschen geeignet ist.
Das Neue Testament mit den Psalmen ist bereits 2012 erschienen. Nun wurden auch die fehlenden Teile des Alten Testaments übersetzt und in diesem Zuge die bereits erschienenen noch einmal durchgesehen und überarbeitet.
Der Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) empfiehlt die BasisBibel für die Arbeit mit jungen Menschen sowie allgemein für eine „Erstbegegnung mit der Bibel“.
Im Zeitalter digitaler Medien hat sich das Leseverhalten grundlegend verändert. Die Textmenge, mit der Menschen jeden Tag konfrontiert werden, nimmt stetig zu. Zeit und Bereitschaft für eine intensive Lesebeschäftigung nehmen dagegen ab.
Der lesefreundliche Text der BasisBibel ist von Anfang an für das Lesen am Bildschirm konzipiert. In keiner anderen Bibelübersetzung wurde das bislang in dieser Art berücksichtigt. Es gibt diese Übersetzung deshalb nicht nur als Buch, sondern auch als Online-Bibel im Internet und in der App Die-Bibel.de. All das macht die BasisBibel zur Bibelübersetzung des 21. Jahrhunderts.

 

Die Bibel lesen und verstehen, nie war das einfacher als mit der BasisBibel.

Im Jahr 2021 leben Jüdinnen*Juden nachweislich seit 1700 Jahren auf dem Gebiet des heutigen Deutschland

Aus diesem bedeutenden Anlass haben sich Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens und wichtige Institutionen zusammengeschlossen, um dieses Ereignis unter der Leitung eines eigens gegründeten Vereins zu begehen.

Unter dem Namen #2021JLID – Jüdisches Leben in Deutschland werden bundesweit rund tausend Veranstaltungen ausgerichtet. Darunter Konzerte, Ausstellungen, Musik, ein Podcast, Video-Projekte, Theater, Filme …

Ziel des Festjahres ist es, jüdisches Leben sichtbar und erlebbar zu machen und dem erstarkenden Antisemitismus etwas entgegenzusetzen.

 

www.juedisch-beziehungsweise-christlich.de

 

 

Gemeindebüro und Friedhofsamt

Gartenstraße 2, 59939 Olsberg
Tel.:  0 29 62 / 711 4591
Fax.: 0 29 62 / 711 4592

ev.kircheolsbergdontospamme@gowaway.gmail.com  

Öffnungszeiten:

Do. 15.00 - 18.00 Uhr
Fr.   08.30 - 11.30 Uhr

Haben Sie Sorgen und / oder Gesprächsbedarf mit einem Pfarrer?
Melden Sie sich, rufen Sie gerne an!
02962 / 88 1687   Pfr. B. Krieger
02905 / 85 0181   Pfr. D. Schmäring
02902 / 91 22971 Pfr. D. Schorstein

Westfalenweit verbunden,
Online-Angebote aus der EKvW

Auf der Internetseite der Evangelischen Kirche von Westfalen werden geistliche und seelsorgliche Online-Angebote zusammengestellt.

Miteinander Kindegottesdienst feiern, und Gott ist mit dabei!

Angebot der EKD